Vor 105 Jahren: “F. Thörl’s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft” gegründet

Die bedeutendste Gründung von Johann Friedrich Thörl (1820-1886) war die “Harburger Ölfabrik F. Thörl” im Jahre 1883. Es war die Keimzelle der großen Unternehmungen seines Sohnes Friedrich Thörl (1857-1936).
1891 errichtete Friedrich Thörl zusammen mit dem Konsul Robert Francke die “Palmkernölfabrik Robert Francke”, die 1894 dem Thörlschen Unternehmen angegliedert wurde. 1899 erwarb er die Palmkernöl- und Cocosölfabrik “Gaiser & Co.”. Im Jahre 1900 gründete er die “Harburger Stärkefabrik Friedrich Thörl”, die Reisstärke herstellte. 1902 wurde eine Weberei gegründet, die Preß- und Filtertücher, später auch textile Treibriemen und Transportbänder herstellte.
 

Foto: H.-D. Brüns/E-18

1906 wurden sämtliche Thörlsche Unternehmungen von der Firma “F. Thörl’s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft” übernommen, die Friedrich Thörl als Generaldirektor leitete. 1922 schied Friedrich Thörl aus der Leitung der Gesellschaft aus. Die Stadt Harburg ernannte ihn im Jahre 1927 zum Ehrenbürger.


Im 1920 errichteten Webereigebäude der „F.Thörl’s Vereinigte Harburger Oelfabriken Aktiengesellschaft“, der Firmenschriftzug ist bis heute erhalten geblieben, in der Harburger Schloßstrasse 20 begann im Jahr 1978 der Aufbau der TU Hamburg-Harburg. Die TU Bibliothek belegte bis März 1983 eine Etage im 4. Stock.