Open Access


Lange Veröffentlichungszeiten, die Verschärfung der Urheberrechts-Problematik und die Zeitschriftenkrise erschweren die wissenschaftliche Kommunikation und Informationsversorgung. In einigen Fachgebieten sind Zeitschriften extrem teuer, nicht selten bei jährlichen Preissteigerungen von bis zu 15%.

Die Open-Access-Bewegung, die wissenschaftliche Information als Allgemeingut für jeden zu jeder Zeit frei zugänglich machen möchte, hat dazu im Wesentlichen zwei Strategien aufgezeigt:

Open Access wird in der "Berliner Erklärung über offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen" durch die großen deutschen Wissenschaftsorganisationen (z.B. DFG, FhG, HRK, MPG,…) unterstützt.

-> Open Access Policy der TUHH. -> Publikationsfonds der TUB.

Publizieren mit Open Access erhöht die Sichtbarkeit Ihrer Forschung und der TU Hamburg-Harburg!